Polizeidirektion Hannover

POL-H: "Enkeltrick" - Geldbotin vorläufig festgenommen

Hannover (ots) - Ermittler haben heute Morgen in Kleefeld, mithilfe einer 81-Jährigen, einen Trickbetrug vereitelt und eine Tatverdächtige bei der Geldübergabe vorläufig festgenommen.

Die Seniorin hatte heute, gegen 10:00 Uhr, einen Anruf erhalten. Der vermeintliche Verwandte verwickelte die 81-Jährige in ein längeres Gespräch, erklärte finanzielle Probleme zu haben, einen größeren Geldbetrag - 42 000 Euro - zu brauchen und bat um Hilfe. Schnell war der Frau klar, dass es sich bei dem Anrufer nicht um ihren Verwandten handelte und versuchte dann den Schein aufrecht zu erhalten. Schließlich einigte man sich auf 30 000 Euro, die die Seniorin von der Bank holen wollte. Statt zur Bank zu gehen, suchte die pfiffige Frau ihre Nachbarin auf und verständigte die Polizei. Die alarmierten Beamten suchten die Frau in ihrer Wohnung auf und präparierten sie für das weitere Telefonat mit dem Unbekannten. Letztendlich gab der Anrufer vor, in Hildesheim zu sein und eine "Frau Weiß" vorbeizuschicken, die das Geld abholen würde - Treffpunkt Berckhusenstraße. An dem vereinbarten Ort übergab sie dann, wie abgesprochen, das Geldkuvert "Frau Weiß". Die Beamten, die die Seniorin nicht aus den Augen gelassen hatten, nahmen die 49-jährige Geldbotin wenig später fest. In ihrer Vernehmung gab sie an, lediglich für einen Botengang angeheuert worden zu sein. Die Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wieder entlassen. /st, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: