Polizeidirektion Hannover

POL-H: Betrunkener Fahrer fällt aus LKW

Hannover (ots) - Die Polizei hat gestern Abend gegen 21:50 Uhr auf der Bundesautobahn (BAB) 7 im Bereich des Kreuzes Hannover-Ost einen LKW kontrolliert und darin einen völlig betrunkenen Fahrer angetroffen. Beim Öffnen der Fahrertür ist der 28-Jährige aus seinem Führerhaus gefallen, anschließend hat er erheblichen Widerstand gegen seine Ingewahrsamnahme geleistet.

Gegen 21:35 Uhr hatten Verkehrsteilnehmer eine herumtorkelnde Person in Höhe des Kreuzes Ost gemeldet. Als Polizisten dort kurze Zeit später eintrafen, stellten sie am Ende der Tangente zur BAB 2 einen links im Grünstreifen stehenden Klein-LKW aus Polen fest. Die Beamten rochen durch die geöffnete Scheibe sofort starken Alkoholgeruch und forderten den Fahrer auf, den noch laufenden Motor abzustellen. Beim Öffnen der Tür fiel der völlig betrunkene Fahrer aus seiner Fahrerkabine auf den Boden. Nachdem die Polizisten ihm hoch geholfen hatten, forderten sie den 28-Jährigen auf, sich weiter in den Grünstreifen zu begeben. Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach. Im Gegenteil, fortan schlug und trat er nach den Beamten und versuchte sie zu bespucken. Aufgrund des Sturzes aus dem LKW und der offenbar hohen Alkoholisierung brachte ein Rettungswagen den Fahrer in ein Krankenhaus. Auch dort verhielt er sich aggressiv. Ein durchgeführter Alkoholschnelltest ergab einen Wert von 3,1 Promille. Dem aus Polen stammenden Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 28-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diese war ihm am 04.11.2012 in Hamburg nach einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden. Zudem war der Mann gestern Mittag mit seinem Klein-LKW auf der BAB 7 im Bereich der Rastanlage "Hildesheimer Börde" kontrolliert worden. Um eine Weiterfahrt zu unterbinden, hatten die Polizisten den Wagen dort mit einer Lenkradkralle gesichert. Wie der 28-Jährige das Fahrzeug wieder in Betrieb nehmen konnte, ist bislang unklar. Er muss sich jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen, Trunkenheitsfahrt, Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird der Mann gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen./ schie, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: