Polizeidirektion Hannover

POL-H: Brand in Einfamilienhaus

Hannover (ots) - Gestern gegen 17:30 Uhr ist es an der Niedersachsenstraße in Hämelerwald (Lehrte) zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus gekommen. Die 71-jährige Bewohnerin konnte unverletzt das Gebäude verlassen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 80 000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die 71 Jahre alte Frau ihre Öfen im Esszimmer sowie im Wohnzimmer angefeuert und sich zum Schlafen hingelegt. Kurze Zeit später wurde sie von Knistergeräuschen geweckt. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits das Esszimmer in Flammen. Sie verließ das Haus und alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschte. Das Feuer zog das gesamte Erdgeschoss in Mitleidenschaft - derzeit ist das Haus unbewohnbar. Ursächlich für den Brand war vermutlich ein Fehler beim Befeuern eines Ofens. Gegen die Mieterin wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. In dem Haus, das einem 76-Jährigen gehört, entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in Höhe von etwa 80 000 Euro. /tr, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Tanja Rißland
Telefon: +49 511 109-1043
E-Mail: Tanja.Riszland@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: