Polizeidirektion Hannover

POL-H: 33-Jähriger überfällt 80-Jährigen und verletzt diesen Mehlstraße
Mitte

    Hannover (ots) - Ein 33-jähriger Mann ist heute Morgen ist gegen 05:40 Uhr an der Mehlstraße vorläufig festgenommen worden, nachdem er versucht hatte einem 80-Jährigen das Auto zu rauben und dabei dessen Hand mehrfach in der Fahrzeugtür eingeklemmt hatte.

    Bisherigen Erkenntnissen zufolge wartete der 80-Jährige am heutigen Morgen auf eine Bekannte. Dabei saß er in seinem Auto, einem Audi 80, den er am Fahrbahnrand geparkt hatte. Seinen eigenen Angaben zufolge trat dann plötzlich ein unbekannter Mann an das Auto heran, der sofort die Fahrertür aufriss. Zeitgleich forderte ihn der Unbekannte laut auf, das Fahrzeug zu verlassen. Der Senior fing daraufhin an, um Hilfe zu rufen. Dieses versuchte der 33-Jährige zu unterbinden, indem er dem Rentner mehrfach den Mund zu hielt. Dann soll er den 80-Jährigen gepackt, aus dem Fahrzeug gezogen und ihn zu Boden gestoßen haben. Anschließend stieg der mutmaßliche Räuber selbst in das Fahrzeug ein und versuchte die Fahrertür zu schließen. Der Senior hatte sich jedoch im Türrahmen festgehalten, sodass seine Hand beim mehrfachen Versuch seitens des Beschuldigten, die Tür zuzuschlagen, gequetscht wurde. Aufgrund der Hilferufe wurden insgesamt vier Zeugen auf den Vorfall aufmerksam, die dem Senior zu Hilfe kamen, den Verdächtigen nach einem Gerangel überwältigten und die Polizei verständigten. Bei der Auseinandersetzung wurde der 33-Jährige im Gesicht verletzt. Die eintreffenden Beamten nahmen ihn vorläufig fest und ließen ihn zunächst von einem Arzt untersuchen. Danach brachten sie ihn zu einer Polizeiwache. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass der aus der Slowakei stammende Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und bereits wegen Körperverletzung und illegalen Aufenthalts in Erscheinung getreten war. Da er alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen eigenen Angaben zufolge wollte er das Auto des Rentners rauben, um Deutschland verlassen zu können. Nun wird gegen ihn ermittelt. Er wird Morgen einem Richter vorgeführt./zz, pan

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: