Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

23.04.2018 – 12:47

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Schwalmtal-Waldniel: Operation Speed- traurige Raserquote von mehr als 13 Prozent

POL-VIE: Schwalmtal-Waldniel: Operation Speed- traurige Raserquote von mehr als 13 Prozent
  • Bild-Infos
  • Download

Schwalmtal-Waldniel: (ots)

Der Sonntag dient der Erholung und damit der Entschleunigung, das hatten 110 Raser wohl vergessen: Zwischen 14:20 Uhr und 21:20 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes auf der Nordtangente, ob alle vorschriftsmäßig mit höchstens 50 Stundenkilometern unterwegs waren. Trauriges Ergebnis: Von 803 gemessenen Fahrzeugen waren 110 zu schnell. 98 davon werden ein Angebot für ein Verwarngeld erhalten, zwölf Verkehrsteilnehmer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da sie mehr als 20 km/h zu schnell waren. Vier von ihnen waren mehr als 30 km/h zu schnell und können während des drohenden Fahrverbots entschleunigt darüber nachdenken, wie gefährlich Rasen ist. Mit 119 Stundenkilometern raste ein Autofahrer in die Messung, neben 480 Euro Bußgeld wird er drei Monate Zeit bekommen, während seiner Spaziergänge sein unverantwortliches Verhalten zu überdenken.

15 km/h Unterschied entscheiden über Leben und Tod: Bei 50 km/h überleben acht von zehn Fußgängern einen Zusammenstoß mit einem Auto, bei 65 km/h sterben acht von zehn Fußgängern bei einem solchen Unfall. Mit dieser Hypothek muss man in der Folge eines Unfalls leben können, vielleicht sollten sich das alle vor Fahrtantritt noch einmal bewusst machen?

Die Kontrollen erfolgten im Rahmen der TISPOL-Kontrollen "Operation Speed", die vom 16.04. bis 22.04.2018 europaweit stattfanden. Im Kreis Viersen gab es während dieser Speedwoche insgesamt 291 festgestellte Geschwindigkeitsverstöße, davon 26 so gravierend, dass sie mit einer Anzeige geahndet werden müssen./ah (528)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen