Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

03.06.2019 – 08:11

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Renitenter Ladendieb reißt Regale um und verletzt Polizeibeamten

Lüdenscheid (ots)

Ein Ladendieb hat am Samstag Randale in der Innenstadt veranstaltet und einen Polizeibeamten erheblich verletzt.

Kurz vor 15 Uhr riefen uns die Mitarbeiter einer Drogerie an der Altenaer Straße: Sie hatten zwei Ladendiebe beim Parfüm-Diebstahl beobachtet. Einer flüchtete, der andere saß nun im Büro. Ein Gespräch war nicht möglich: Der Erwischte spricht kein Deutsch und wurde im Verlauf des Gesprächs mit der Polizei zunehmend aggressiver. Als die Polizeibeamten ihn fixieren wollten, riss er sich los und rannte in den Verkaufsraum. Dort riss er mehrere Regale um, um seinen Verfolgern den Weg zu versperren.

Die Verfolgungsjagd führte einmal über die Altenaer Straße in Richtung Sternplatz und weiter durch die Fußgängerzone Wilhelmstraße. Immer wieder stellten sich ihm Passanten in den Weg. Mehrmals stürzte der Mann, rappelte sich aber immer wieder auf. In Höhe eines Bekleidungsgeschäftes holten ihn die Polizeibeamten schließlich ein. Der Dieb stürzte sich in einen vor dem Laden stehenden Kleiderständer. Die Kleider verteilten sich in der Fußgängerzone. Mit Tritten, Kratzen, Kneifen und gezielten schmerzhaften Griffen versuchte er, sich dem Zugriff zu entziehen. Ihn in den Streifenwagen zu verfrachten, war uns nur unter erheblichem Kräfteaufwand möglich. Die brutale Gewalt setzte sich im Streifenwagen und im Gewahrsam fort. Einer Polizeibeamter wurde so erheblich verletzt, dass er anschließend dienstunfähig war.

Inzwischen ist die Identität geklärt: Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen Polen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Sonntagmorgen entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Ladendiebstahls, Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte, eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung. Der Sachschaden: ca. 2000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis