Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

23.04.2019 – 12:31

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: "Burn the Fox" Festival Fazit
Schlägereien

Lüdenscheid (ots)

Im Rahmen des Festivals "Burn the fox" mussten auf und rund um das Gelände rund 10 Platzverweise an aggressive Personen ausgesprochen werden. Es kam zu mehreren kleineren Streitigkeiten, die rechtzeitig geschlichtet werden konnten. Am Ende mussten Polizeibeamte drei Strafanzeigen vorlegen:

Zwischen Mitarbeitern der Security und zwei Gästen kam es Samstag, gegen 22.30 Uhr, zu einer Auseinandersetzung. Ein 50-jähriger Kiersper soll möglicherweise aufgrund eines Missverständnisses von den eingesetzten Mitarbeitern geschlagen worden sein. Er wurde leicht verletzt.

Sonntag, gegen 00.40 Uhr, soll ein 22-jähriger Dortmunder einem 20-jährigen Lüdenscheider nach zunächst verbalen Streit plötzlich eine Kopfnuss gegeben haben. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Um 1.20 Uhr versuchten zwei alkoholisierte Männer eine Bierbank vom Veranstaltungsgelände zu schaffen. Polizeibeamte bemerkten den Diebstahl und legten eine Anzeige wegen Diebstahls gegen die Hagener (31 und 32) vor.

Beamte kontrollierten auf dem Festivalgelände in der Nacht einen 41-jährigen Lüdenscheider. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen eines noch offenen Geldbetrages oder wahlweise Ersatzfreiheitsstrafe vor. Der Gesuchte konnte das Geld nicht beibringen. Er wurde daher festgenommen und einer JVA überstellt.

Insgesamt ist der polizeiliche Einsatz friedlich verlaufen.

An der Grabenstraße, Ecke Hochstraße, gerieten Freitag, 1.50 Uhr, zwei Personengruppen aneinander. Nach zunächst verbalem Streit sollen drei Männer auf einen 25-jährigen Lüdenscheider eingeschlagen haben. Als er zu Boden ging, traten sie auf ihr Opfer ein. Eine Begleiterin (21) ging dazwischen und wurde ihrerseits ins Gesicht geschlagen. Die Täter flüchteten. Die Opfer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Beschreibung zweier Tatverdächtiger: Täter 1: ca. 150, dicklich, schwarz gekleidet, 20-25 Jahre alt Täter 2: ca. 160 cm, auffallend schlank, 20-25 Jahre

Freitag, 2.20 Uhr, kam es zu einer Schlägerei auf der Kluser Straße. Aus noch unbekannten Gründen schlugen mehrere Personen auf der Straße aufeinander ein. Polizeibeamte leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sechs Männer aus Lüdenscheid (17, 21, 23 und 38), Berlin (28) und Sittensen (30) ein. Drei Personen wurden leicht verletzt, mussten jedoch nicht medizinisch betreut werden.

Zwei mutmaßliche Ladendiebe wurden Samstag, 15 Uhr, beim Versuch erwischt, Lebensmittel und Spirituosen zu stehlen. Ein Zeuge bemerkte den Fall und stellte sie zur Rede. Eine 46-jährige Tatverdächtige aus Lüdenscheid flüchtete zunächst, kam aber kurz darauf zurück. Ihr 33-jähriger Begleiter (ebenfalls Lüdenscheid) wurde durch den Zeugen beim Fluchtversuch überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei der 46-Jährigen fanden die Beamten Cannabis. Sie leiteten Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Ein 13-jähriger Lüdenscheider soll gestern, 18.10 Uhr, von mehreren unbekannten Tätern auf der Lessingstraße geschlagen worden sein. Auf dem Schulhof der Knapper Schule spielte er mit Freunden Fußball, als sich eine Gruppe mit etwa 15 Jugendlichen näherte. Sie nahmen ihm den Ball ab. Als er sich diesen wiederholen wollte, sei er geschlagen und getreten worden. Hierbei zerriss sein T-Shirt. Er selbst sei unverletzt geblieben. Die soll aus etwa 13-15 Jahre alten Jungen bestanden haben. Weitere Beschreibungen liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis