Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

17.01.2019 – 08:20

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Geldbörse beim Einkaufen gestohlen

Kierspe/Meinerzhagen (ots)

Einer 86-jährigen Meinerzhagenerin wurde am Mittwoch in einem Discounter an der Friedrich-Ebert-Straße in Kierspe das Portemonnaie gestohlen. Die Seniorin kaufte zwischen 11.10 und 11.40 Uhr gemeinsam mit ihrer Tochter ein. Als sie an der Kasse standen, fehlte die Geldbörse der 86-Jährigen. Die Reißverschlüsse der Handtasche waren geöffnet worden. In der Börse steckten Ausweis, Versicherungskarte und Bargeld.

Die Polizei mahnt zu besonderer Vorsicht: Fast jede Woche werden im Märkischen Kreis vor allem ältere Menschen beim Einkaufen Opfer von Dieben. Die Täter nutzen die Sorglosigkeit in der vertrauten Umgebung des heimischen Supermarktes. Arglos hängen viele ältere Menschen ihre Handtasche an den Einkaufswagen oder legen die Tasche samt Wertsachen in den Korb. Dort hat man ja auch die meiste Zeit alles im Blick. Doch die Täter beobachten ihre Opfer und nutzen einen kleinen Moment der Unaufmerksamkeit. Mal nehmen die Diebe die ganze Handtasche, öfter jedoch ziehen sie Diebe nur das Portemonnaie aus Beuteln oder Taschen. Bis die Opfer den Diebstahl an der Kasse bemerken, sind die Diebe über alle Berge. Es kommt seltener vor, dass Kunden bewusst angerempelt werden oder ein Täter das Opfer ablenkt, während der andere zugreift.

Deshalb rät die Polizei dazu, Handtaschen mit dem Reißverschluss nach innen eng am Körper zu tragen. Geldbörsen und Wertsachen sollten noch besser in Innentaschen der Jacken oder Mäntel verstaut werden. Leider liefern viele Menschen mit ihrer Bankkarte auch gleich noch die PIN-Nummer mit in Form eines Zettels mit einer vierstelligen Zahl. Das macht es den Tätern natürlich leicht, an noch mehr Geld zu kommen. Es geht aber für die Betroffenen nicht nur um den materiellen Schaden. Denn um Ausweise, Bank- oder Kundenkarten wiederzubeschaffen, ist meist ein erheblicher Aufwand nötig. Und alte Fotos lieber Verwandter lassen sich möglicherweise gar nicht ersetzen.

Die Polizei in Meinerzhagen bittet im konkreten Fall um Hinweise unter Telefon 02354/9199-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell