Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-CUX: Illegale Müllentsorgung

Cuxhaven (ots) - In dem Zeitraum vom 23.12.2018 bis zum 09.01.2019 haben Unbekannte eine erhebliche Menge an ...

02.01.2019 – 13:56

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Platzverweis für aggressive Bettler/ Axtschwingend Passanten bedroht/ Einbrüche und Einbruchversuche in Rathaus, Läden und Wohnungen

Hemer (ots)

Die Polizei erteilte vier Bettlern am Samstag an der Elsa-Brandström-Straße Platzverweise für das gesamte Stadtgebiet. Die Hagener gingen aggressiv auf Passanten zu, stellten sich vor Autotüren und hinderten die Fahrer daran, auszusteigen. Die Autofahrer bekamen Bettel-Zettel vor die Nase gehalten mit der Behauptung, die Männer hätten nichts zu essen. Als der erste Streifenwagen um die Ecke bog, gaben die Männer Fersengeld. Ein Zeuge verfolgte sie und führte die Polizeibeamten schließlich zu ihnen. Die Polizei stellte die vier gut gekleideten und frisierten Brüder, die keine Probleme hatten, sich auf Deutsch zu verständigen. Die Polizeibeamten schrieben Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen Belästigung der Allgemeinheit und erteilten einen Platzverweis für das gesamte Stadtgebiet. Statt dem zu folgen, setzten sich die vier 16- bis 24-Jährigen ins nächste Schnellrestaurant. Die Polizeibeamten mussten den aggressiven Männern erst weitere Maßnahmen androhen, bis sich die Hagener auf den Weg zum ZOB machten.

Mit einer Axt in der Hand stellte sich am Silvesterabend ein Mann An der Steinert Passanten in den Weg und bedrohte sie. Gegen 18.40 Uhr lief der Mann über den Gehweg, eine Axt über dem Kopf haltend. Er habe Schlagbewegungen in Richtung der Bedrohten "angedeutet", jedoch nicht ausgeführt. Der Mann soll etwa 40 bis 45 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß sein und schwarze, kurze Haare haben. Er trug eine braune Jacke und sprach schlechtes Deutsch. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0.

Unbekannte haben versucht, in das Rathaus am Hademareplatz einzubrechen. Zwischen Freitag, gegen 13 Uhr, und Montag, gegen 13 Uhr, versuchten Einbrecher, die Türen an der West- und Ostseite aufzubrechen. Das misslang. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 1000 Euro. Um 0.15 Uhr am Neujahrstag versuchten zwei Täter, in einen Discounter im Felsenmeercenter einzubrechen. Ein Zeuge beobachtete die beiden dunklen Gestalten, wie sie die Tür zum Wareneingang aufhebelten. Als die Polizei eintraf, sprangen zwei dunkel gekleidete, schlanke Personen mit Kapuzen über den Zaun und verschwanden in Richtung Bräuckerstraße. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. In der Nacht vom 29.12.18 (19.30 Uhr auf den 30.12.18 (2.10 Uhr) verschafften sich unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Terrassentür Zugang zu einem Haus in der Willibrord-Benzler Straße. Im Haus wurden mehrere Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Zur Beute können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden. Es entstand Sachschaden. Unbekannte Täter verschafften sich auf unbekannte Weise im Zeitraum vom 28.12.18 (17 Uhr) bis zum 29.12.18 (23.45 Uhr) Zutritt zu einem Gebäude in der Poststraße. Im Hausflur des Erdgeschosses versuchten sie, mit einem unbekannten Werkzeug die Tür einer Praxis aufzuhebeln. Der Versuch misslang. Im Anschluss schlugen der oder die Täter von außen ein Fenster zur Praxis ein, augenscheinlich, um sich Zutritt zu den Praxisräumen zu verschaffen. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört und flüchteten vom Tatort in unbekannte Richtung. Es entstand Sachschaden. Zu einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Beethovenstraße kam es in der Zeit vom 21.12.18 bis zum 01.01.19. Nachdem die Haustür aufgehebelt wurde, verschafften sich die unbekannten Täter Zugang zu einer Wohnung im Haus, deren Wohnungstür sie ebenfalls aufhebelten. Die Wohnung wurde komplett durchsucht. Entwendet wurde eine Fotoausrüstung sowie Schmuck. Es entstand Sachschaden.

Die Polizei in Hemer bittet um Hinweise unter Telefon 02372/9099-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis