Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

POL-BN: Bonn-Buschdorf: 83-jährige Frau vermisst - Polizei sucht nach Christa P.

Bonn (ots) - Die Bonner Polizei sucht derzeit nach der 83-jährigen Christa P. aus Bonn-Buschdorf. Der letzte ...

22.05.2018 – 10:14

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Viel Arbeit für die Polizei

Lüdenscheid (ots)

Am 8. Mai stellte ein 59-jähriger Halveraner einen Anhänger im Bereich der Tankstelle Volmestraße/Talstraße ab. Als er am 20. Mai zurückkehrte war der Hänger vom Typ Syland mit dem Kennzeichen MK-J2752 verschwunden. Wer kann Angaben zum Verbleib des Hängers machen?

Zwei Raubstraftaten beschäftigen gegenwärtig die Polizei Lüdenscheid:

Der erste Fall ereignete sich am vergangenen Freitag, gegen 17.15 Uhr. An der Bushaltestelle "Grüner Weg" (Hochstraße) betrat gegen 17.15 Uhr ein bislang unbekannter Täter den dort stehenden Linienbus 44. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Unbekannte die Herausgabe des Kasseninhalts. Als ihm dies verwehrt blieb, schlug er auf Kasse und Armaturenbrett ein, lief anschließend in Richtung Bräuckenstraße davon und verschwand in einer Einfahrt. Der bedrohte Busfahrer blieb unverletzt. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher erfolglos. Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: männlich, etwa 30-40 Jahre alt, circa 170 cm groß, dünne Statur, brünetter Haarzopf ("Pferdezopf"), bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover, einer hellen braunen Hose und vermummt mit einem bunten Schal.

Die zweite Tat fand einen Tag später, gegen 23.15 Uhr, statt. Tatort war dieses Mal eine Pizzeria am Brockhauser Weg. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem er dieses erhalten hatte, flüchtete er über die Dannenbergstraße in Gehrichtung Altenaer Straße. Zeugen sahen den Täter, wie er sich die Jacke auszog und eine Zigarette anzündete. Im Bereich des Friedhofs verlor sich die Spur des Unbekannten. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher erfolglos. Bei der Suche kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, etwa 180 cm groß, Ende 20 bis Anfang 30, Deutsch ohne Akzent, kurze braune bis dunkelblonde Haare, 3-Tage-Bart, dunkle Jacke mit Kapuze über dem Gesicht, blaues Polo-Shirt, olivfarbene Cargohose oder dunkle Jeans, dunkle Sneakers, Raucher.

In einer Gaststätte in der Kluser Straße kam es Samstag, kurz vor 4 Uhr, zu einer Schlägerei. Ein 19-jähriger Lüdenscheider hatte sein Mobiltelefon verloren, verdächtigte jedoch einen anderen Gast, es heimlich an sich genommen zu haben. In der Annahme schlug der Mann mit einem Barhocker auf den 32-jährigen Lüdenscheider ein und verletzte ihn dabei leicht. Polizeibeamte kamen hinzu und erteilten dem mutmaßlichen Schläger einen Platzverweis. Da er diesem nicht nachkam, wanderte der alkoholisierte Mann bis zu seiner Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Die Beamten legten eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor. Das Handy blieb indes verschwunden.

Ein 26-jähriger Lüdenscheider geriet am Samstag, gegen 4 Uhr, mit einem 35-jährigen Gummersbacher aneinander. In einer Diskothek am Rathausplatz soll der 26-Jährige beim Tanzen immer wieder der Freundin des 35-Jährigen zu nah gekommen sein. Als der er den "Antänzer" bat dies sein zu lassen, schlug dieser ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Zwei weitere Lüdenscheider (31 und 35) gehen dazwischen und werden ebenfalls geschlagen. Beide blieben unverletzt. Für den alkoholisierten 26-Jährigen war die Party daraufhin beendet. Dem Platzverweis der Polizisten kam er nach. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Montag, 18 Uhr, ereignete sich ein Einbruchdiebstahl am mittleren Worthhagen. Unbekannte hebelten das Fenster eines Reihenhauses auf. Anschließend durchsuchten sie die Wohnräume und entwendeten u.a. eine Playstation. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

An der Schlittenbacher Straße brachen Unbekannte am Sonntag zwischen 11 und 21 Uhr die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf. Aus der Wohnung verschwand ein Fernseher. Es entstand Sachschaden.

Am Normannenweg gelangten Unbekannte über ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Erdgeschosswohnung. Die Täter entwendeten Bargeld. Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Sonntag.

An der Berliner Straße brachen Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus den Kellerverschlag eines Lüdenscheiders auf. Hieraus verschwand zwischen Donnerstag, 14 Uhr, und Freitag, 6 Uhr, ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke Focus.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis