Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

24.04.2018 – 16:41

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve: Wachtendonk - Gehöft durchsucht - Fünf Festnahmen (Pressemeldung der Polizei Krefeld vom 24. April 2018, 16.03 Uhr)

Wachtendonk (ots)

Heute (24. April 2018) hat die Polizei Krefeld ein Gehöft an der Slümerstraße in Wachtendonk wegen Drogenverdachtes durchsucht und fünf deutsche Staatsangehörige festgenommen. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Kleve.

Heute gegen 12 Uhr hat die Polizei das Gehöft zunächst weiträumig abgesperrt. Bei der anschließenden Durchsuchungs- und Festnahmeaktion hat die Polizei unter anderem Spezialeinsatzkräfte und einen Hubschrauber eingesetzt.

Ein 27-Jähriger versuchte noch, mit einem Fahrrad zu flüchten und wurde sofort festgenommen. Zudem wurden seine 22-jährige Lebensgefährtin, seine 53-jährige Mutter, sein 29-jähriger Bruder sowie ein 21-jähriger Mann festgenommen.

Die 22-Jährige wurde nach einer Befragung entlassen. Die anderen Tatverdächtigen werden morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve einem Haftrichter vorgeführt.

In den Gebäuden fanden die Beamten große Mengen an Chemikalien sowie Behältnisse und Zubehör, die darauf schließen lassen, dass sie zur Herstellung von Drogen genutzt wurden. Darunter befanden sich beispielsweise mehrere hundert Liter Amphetaminöl sowie andere Flüssigkeiten, die zur weiteren Verarbeitung bereitstanden.

Die Tatverdächtigen müssen sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Zudem wird geprüft, ob auch Anhaltspunkte für Umweltdelikte bestehen.

Die für die Gefahrenabwehr zuständigen Behörden des Kreises Kleve sind eingeschaltet. Vor Ort wurden bereits Proben gesichert. Diese Untersuchungen dauern aktuell an. (275)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung