Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Gemeinschaftliche Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Arnsberg und der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Sundern (ots) - Im Zuge der Ermittlungen zu dem tödlichen Verkehrsunfall bei Sundern-Hövel am 1. August wurde der Polizei ein weiterer Vorfall angezeigt. Am Sonntag, dem 29. Juli, soll es gegen 14.15 Uhr auf der B 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem gefährlichen Überholmanöver gekommen sein. Eine 36-jährige Frau aus Sundern war mit ihrem Wagen in Richtung Beckum unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve wurde sie von einem roten Porsche mit Soester Kennzeichen überholt. Hierbei sollen ein Motorradfahrer und seine Sozia gefährdet worden sein, so dass diese stark abbremsen und ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Ob ein Zusammenhang zwischen dem tödlichen Verkehrsunfall und diesem Vorfall besteht, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungen. Wir suchen den Motorradfahrer und seine Sozia, die an diesem Vorfall beteiligt waren. Außerdem suchen wir weitere Zeugen, die Angaben zu diesem Sachverhalt machen können. Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Sundern unter der 02933 / 90 200.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Sebastian Held
Telefon: 0291 / 90 20 - 10 12
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: