Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

11.02.2019 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Allgemeine Verkehrskontrollen

Kreis Heinsberg (ots)

Am vergangenen Wochenende hat die Polizei bei Kontrollen folgende Delikte festgestellt:

Fahrten unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss:

   - Erkelenz: Roermonder Straße (BTM)
   - Geilenkirchen: Sittarder Straße (BTM)
   - Heinsberg: Bundesstraße 221 (BTM) und Hochstraße
   - Übach-Palenberg: Geilenkirchener Straße (BTM) und Glückaufstraße
     (BTM)
   - Wegberg-Klinkum: Alte Landstraße 

Die Beamten untersagten den sieben Fahrern die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige gegen sie. Sechs von ihnen wurde eine Blutprobe entnommen und ein Führerschein ist einbehalten worden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

Bei Kontrollen in

   - Erkelenz: Aachener Straße
   - Scherpenseel: Höfweg
   - Übach-Palenberg: Glückaufstraße und Roermonder Straße
   - Wegberg: Kreuzherrenstraße 

wurden fünf Verkehrsteilnehmer festgestellt, die nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das von ihnen genutzte Kraftfahrzeug besaßen. Die Polizisten untersagten den Betroffenen, welche auch je eine Anzeige erhielten, die Weiterfahrt.

Betäubungsmitteldelikte:

In

   - Übach-Palenberg: Glückaufstraße und Maastrichter Straße 

trafen die Polizeibeamten insgesamt zwei Personen an, die geringe Mengen illegaler Rauschmittel mit sich führten. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher und leiteten Ermittlungsverfahren ein.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell