Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

POL-SE: Elmshorn - 17-Jährige weiterhin vermisst

Bad Segeberg (ots) - Der aktuelle Aufenthaltsort der seit gestern Morgen vermissten Jugendlichen aus dem ...

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

14.01.2019 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Ältere Dame wurde Opfer eines Trickdiebstahls

Wegberg-Arsbeck (ots)

Am 11. Januar (Freitag) verließ gegen 11 Uhr eine 88-jährige Wegbergerin eine Bankfiliale an der Heuchterstraße und setzte sich auf den Fahrersitz ihres Pkw, der auf dem Parkplatz eines in der Nähe befindlichen Pfarrheimes stand. Offensichtlich war sie beobachtet worden, denn unmittelbar danach öffnete eine ihr unbekannte weibliche Person die Beifahrertür des Wagens. Die Frau hielt der Seniorin eine Liste vor und gab ihr zu verstehen, dass sie offensichtlich taubstumm sei und Geld sammeln würde. Die hilfsbereite Wegbergerin gab der Unbekannten einen Geldschein und trug ihren Namen in der Liste ein. Dann ging die Frau um den Wagen herum und öffnete die Fahrertür. Nun drängte sie die 88-Jährige auch noch eine Nummer auf der Liste einzutragen und kam ihr dabei sehr nahe. Schließlich verschwand die Frau und die Wegbergerin musste kurze Zeit später feststellen, dass aus ihrer Handtasche die Bankkarte und Auszüge gestohlen worden waren. Nach Angaben des Opfers war die Täterin etwa 20 bis 30 Jahre alt und ungefähr 165 cm groß. Sie hatte eine schmale Statur und schulterlange, glatte, schwarze Haare. Die Frau trug zur Tatzeit dunkelblaue Oberbekleidung. Wer Zeuge dieses Vorfalls wurde oder weitere Angaben zu der gesuchten Trickdiebin machen kann, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven, Telefon 02452 920 0.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg