Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

15.02.2019 – 22:50

Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Bombendrohung an der Lünener Straße

Hamm-Herringen (ots)

Nach einer Bombendrohung am Freitagnachmittag, 15. Februar, musste ein Restaurant an der Lünener Straße geräumt und mit Sprengstoffspürhunden abgesucht werden. Eine Bombe wurde nicht gefunden.

Gegen 16.08 Uhr meldete sich ein anonymer Anrufer im Call-Center des Westfälischen Anzeigers. Er kündigte an, dass heute in einem Restaurant an der Lünener Straße eine Bombe hochgehen wird und legte sofort wieder auf. Die Telefonnummer des Unbekannter war unterdrückt. Er sprach gebrochen Deutsch. Ein Mitarbeiter der Hammer Lokalzeitung informierte umgehend die Polizei. Daraufhin räumten Polizisten mit einem Großaufgebot das Restaurant sowie angrenzende Wohnhäuser und sperrten den Gefahrenbereich ab. Hierbei wurden sie von Beamten umliegender Polizeibehörden unterstützt. Etwa 40 Restaurant-Gäste und mehrere Anwohner kamen vorübergehend in einem Bus der Stadtwerke unter.

Anschließend wurde das Gebäude nach Sprengvorrichtungen durchsucht. Die Polizei beendete ihren Einsatz gegen 22.45 Uhr. Ein Sprengsatz oder ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden. Die Türen des Restaurants blieben nach Ende des Polizeieinsatzes geschlossen.

Gegen den Anrufer leitete die Hammer Polizei ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ein. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Hamm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung