Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

20.01.2019 – 10:49

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Kaffeedieb kam zurück - 42-Jähriger trotz Diebstahlsrücktritt unter Verdacht

Bundespolizeidirektion München: Kaffeedieb kam zurück - 42-Jähriger trotz Diebstahlsrücktritt unter Verdacht
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Ermittlungen wegen Ladendiebstahls führt die Bundespolizei gegen einen 42-Jährigen, der am Samstagabend (19. Januar) erneut versucht hatte, aus einem Supermarkt im Hauptbahnhof Kaffee zu entwenden. In seinem Rucksack fanden die Beamten weiteres Diebesgut.

Ein 42-jähriger Deutsch-Rumäne, der im Verdacht steht, am 9. Januar 2019 sechs Packungen Kaffee im Warenwert von 95,94 Euro aus einem Supermarkt im Zwischengeschoss gestohlen zu haben, kam zehn Tage später gegen 21:30 Uhr erneut in den Laden. Der Ladendetektiv erkannte ihn und beobachtete, wie er erneut fünf Packungen Kaffee (Warenwert 79,95 Euro) in seinen Rucksack steckte. Offensichtlich bemerkte der Wohnsitzlose, dass er beobachtet wurde, und legte die Waren kurzentschlossen wieder zurück in die Auslage. Nachdem der Ladendetektiv die Bundespolizei verständigt hatte, fanden die Beamten - nach der Mitnahme zur Dienststelle - bei der Durchsuchung des Rucksacks des Mannes weitere Gegenstände, die vermutlich ebenfalls aus Diebstählen stammten. Darunter befanden sich ein Polo-Shirt, drei Krawatten, zwei Flaschen Alkohol sowie ein Klebe-Tattoo. Alle Sachen waren noch mit Etiketten versehen; einen Eigentumsnachweis konnte der 42-Jährige nicht erbringen. Er gab an, die Gegenstände in einer Giesinger Toilette gefunden zu haben. Jetzt ermittelt die Bundespolizei wegen Diebstahlsdelikten gegen den Deutsch-Rumänen.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell