Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

02.01.2019 – 10:24

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Körperverletzung an Neujahr - Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Silvesternacht

Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Körperverletzung an Neujahr -
Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Silvesternacht
  • Bild-Infos
  • Download

Harthaus Lkr. FFB (ots)

Am Neujahrstag gerieten mehrere Personen am S-Bahnhaltepunkt Harthaus körperlich aneinander. Eine Platzwunde musste im Krankenhaus versorgt werden. Die Bundespolizei hat die Videoauswertung veranlasst und Strafanzeigen eingeleitet.

In den frühen Stunden des Dienstages (01.01., gegen 03:45 Uhr) waren mehrere junge Erwachsene mit einer S8 von Pasing bis Harthaus im Landkreis Fürstenfeldbruck gefahren. Beim Verlassen der S-Bahn gerieten die vier Personen am Bahnsteig zunächst verbal aneinander. Im Weiteren schlugen zwei bisher Unbekannte auf einen 18-Jährigen Deutschen und einen 18-Jährigen Slowaken, beide aus Germering, ein. Auch eine Bierflasche soll geworfen worden sein. Die Tatverdächtigen konnten bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei unerkannt flüchten. Die beiden Germeringer wurden vor Ort durch einen gerufenen Rettungswagen versorgt, wobei der 18-jährige Deutsche zur weiteren Behandlung mit ins Krankenhaus genommen wurde. Die Bierflasche wurde sichergestellt und die Videoaufzeichnung aus der S-Bahn angefordert. Gegen die beiden derzeit noch Unbekannten hat die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell