Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung! Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort von Christopher F. geben?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei nach dem 39 Jahre alten Christopher F.. Der Vermisste ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

27.11.2018 – 10:06

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Hilfloser 14-Jähriger am Fasanenpark - Reisende machen auf stark Alkoholisierten aufmerksam

Bundespolizeidirektion München: Hilfloser 14-Jähriger am Fasanenpark - Reisende machen auf stark Alkoholisierten aufmerksam
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Am Montagmorgen (26. November) machten Reisende die Bundespolizei auf eine, regungslos in ihrem Erbrochenem liegende Person am S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark, Lkr. München aufmerksam.

Kurz nach Mitternacht musste eine Streife der Bundespolizei zum S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark ausrücken. Reisende hatten telefonisch über eine am Bahnsteig des Haltepunktes, in ihrem Erbrochenem, schlafend auf dem Boden liegende Person berichtet. Vor Ort konnten die Beamten die Person nur schwer wecken. Ein mitgeführtes Ausweisdokument ergab, dass es sich um einen 14-Jährigen aus Sierra Leone handelte, der in Taufkirchen wohnt. Er war stark alkoholisiert (1,51 Promille Atemalkohol) und wirkte auf die Beamten zeitlich und örtlich orientierungslos. Der Junge musste von den Beamten beim Stehen gestützt werden und war nicht in der Lage selber zu laufen. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und später von seinem Vater am Bundespolizeirevier München-Ost abgeholt. Der Vater hatte sich bereits Sorgen gemacht und seinen Sohn gesucht. Warum und wo dieser Alkohol konsumiert hatte, konnte sich der Vater nicht erklären.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell