Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

17.08.2018 – 09:49

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Zwei Haftbefehle vollstreckt

Bundespolizeidirektion München: Zwei Haftbefehle vollstreckt
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Beamte der Bundespolizei konnten am Donnerstag (16. August) zwei Haftbefehle vollstrecken. Beide Straftäter konnten ihre Justizschulden nicht begleichen und wurden zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe den Justizbehörden zugeführt.

Kurz nach 17 Uhr erkannte eine Streife, wie ein Mann im Hauptbahnhof an einen Mülleimer urinierte. Er war wegen seines Fehlverhaltens nicht einsichtig und konnte sich auch nicht ausweisen. Auf der Dienststelle erbrachte ein Datenabgleich, dass der 51-jährige Pole zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war. Er war vom Amtsgericht Traunstein wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 487,50 EUR verurteilt worden, die er bislang nicht beglichen hatte. Der mit 2,59 Promille Alkoholisierte wurde im Gewahrsam der Bundespolizei ausgenüchtert. Er wird heute - voraussichtlich für die Dauer der kommenden 40 Tage, der Justiz überstellt. Zudem hatte auch die Staatsanwaltschaft München I wegen des Verdachts einer Körperverletzung noch Fragen an den 51-Jähirgen, die nun geklärt werden könnten.

Wenig später nahmen Beamte der Bundespolizei einen 25-jährigen Italiener in dessen Wohnung in Milbertshofen fest. Gegen ihn bestanden zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Kempten. Wegen Erschleichen von Leistungen war er in zwei Fällen vom Amtsgericht Kempten zu zwei Freiheitsstrafen (Gesamthöhe 5 Monate und 2 Wochen) verurteilt worden. Auch er wurde den Justizbehörden überstellt. Wegen Diebstahls und Computerbetrugs führt die Staatsanwaltschaft Kempten derzeit weitere Ermittlungen gegen den 25-Jährigen. Bei drei weiteren Anfragen zur Aufenthaltsermittlung wurde bekannt, dass sich neben der Staatsanwaltschaft Kempten auch die Staatsanwaltschaften Gießen und Dortmund mit dem Italiener beschäftigen.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell