PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

18.03.2020 – 11:26

Polizei Hamburg

POL-HH: 200318-3. Aufklärung mehrerer Raubtaten in Hamburg - Verhaftung des Tatverdächtigen

HamburgHamburg (ots)

Tatzeiten: 17.12.2019, 13:15 Uhr 17:20 Uhr und 18.12.2019,15:50 Uhr Tatorte: Hamburg-Lohbrügge, Ladenbeker Furtweg, Hamburg-Hamm, Hammer Hof und Hamburg-Billstedt, Everlingweg, Fußweg aus Richtung Manshardtstraße

Drei Handtaschenraube zum Nachteil von Seniorinnen gelten als aufgeklärt. Beamte des für die Region Bergedorf zuständigen Raubdezernats (LKA 173) identifizierten nach intensiven Ermittlungen den Tatverdächtigen, einen 38-jährigen Montenegriner. Ein Haftbefehl wurde in Niedersachsen vollstreckt (dazu auch Pressemitteilungen 191218-2. und 191219-5.).

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es Mitte Dezember in Lohbrügge, Hamm und Billstedt zu Überfällen auf drei Seniorinnen im Alter zwischen 79 und 91 Jahren, denen jeweils die Handtasche und in Teilen auch Einkaufstaschen geraubt wurden. Die Frauen wurden jeweils hinterrücks auf der Straße oder an der Hauseingangstür attackiert, zwei von ihnen gingen an Rollatoren.

Die umfangreichen Ermittlungen führten zur Identifizierung eines 38-jährigen Montenegriners, gegen den zumindest in einem der Fälle auch bereits ein dringender Tatverdacht besteht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg erging folglich ein Haftbefehl gegen den Mann.

Durchsuchungsmaßnahmen bei der Familie des Mannes in Hamburg führten zunächst nicht zu dessen Ergreifung. Aufgefundenes Beweismittel wurde jedoch sichergestellt.

In Zusammenarbeit zwischen den Zielfahndern des Landeskriminalamts Hamburg (LKA 23) und der Polizei Osnabrück wurde der Haftbefehl am Montag in Osnabrück durch Beamte der Polizei Osnabrück (ZKI) vollstreckt. Der Mann, der bei seiner Verhaftung falsche Personaldokumente mit sich führte und sich zudem mutmaßlich bereits seit mehreren Jahren illegal in Deutschland aufhält, wurde anschließend an die Untersuchungshaftanstalt Hamburg überstellt.

Die Ermittlungen, insbesondere die Auswertung der Beweismittel, dauern an. Darüber hinaus prüfen die Fahnder, ob der Mann auch für weitere Raubtaten als Täter infrage kommt.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell