Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

14.02.2020 – 12:09

Polizei Hamburg

POL-HH: 200214-4. Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung auf einen Kiosk in Hamburg-Altona-Nord

Hamburg (ots)

Tatzeit: 13.02.2020, 22:20 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Nord, Kieler Straße

Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Mann, der gestern in den Abendstunden einen 56-Jährigen in seinem Kiosk überfallen hatte. Die Ermittlungen führt das für die Region Altona zuständige Raubdezernat (LKA 124).

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat ein mit einem Messer bewaffneter und maskierter Mann den Kiosk und forderte vom 56-jährigen Inhaber die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem der Geschädigte nicht umgehend reagierte, führte der Täter Stichbewegungen in Richtung des Mannes aus. In einem anschließenden Gerangel wurde der 56-Jährige leicht an der Händen verletzt, musste jedoch später nicht ärztlich versorgt werden.

Ohne Beute erlangt zu haben flüchtete der Täter in Richtung Koldingstraße.

Die Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Mannes.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

   -	männlich -	relativ jung -	ca. 170 cm -	schlanke Figur -	
dunkelhäutig, vermutlich Afrikaner 

Bekleidet mit:

   -	dunkler Jacke -	dunkler Hose -	schwarzen Handschuhen 

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell