Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

23.10.2017 – 10:11

Polizei Hamburg

POL-HH: 171023-1. Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg-Bergstedt

Hamburg (ots)

Unfallzeit: 22.10.2017, 22:38 Uhr Unfallort: Hamburg-Bergstedt, Bergstedter Chaussee

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern in den späten Abendstunden ein 27-jähriger Afghane schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) übernahm die Ermittlungen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr der 27-Jährige mit seinem VW Variant die Bergstedter Chaussee in Richtung stadtauswärts.

In einem Kurvenbereich soll der 27-Jährige laut Zeugenaussagen mehrere Fahrzeuge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt und hinter der Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben.

Im weiteren Verlauf kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum, drehte sich und kollidierte mit einem Lichtmast. Anschließend drehte sich das Fahrzeug weiter, durchbrach einen Holzzaun sowie eine Hecke und kam entgegengesetzt der Fahrbahn auf dem Erdwall eines Grundstücks zum Stehen. Hierbei streifte er noch einen auf dem Grundstück geparkten Kia Sorento und eine Mülltonne.

Der 27-Jährige wurde von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen und schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es besteht Lebensgefahr.

Der VW des 27-Jährigen erlitt einen Totalschaden.

Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Bergstedter Chaussee voll gesperrt.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung