Polizei Hamburg

POL-HH: 170730-2. Zwei vorläufige Festnahmen nach Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Hamburg (ots) - Tatzeit: 29.07.2017, 13:25 Uhr Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Rahlstedter Straße

Beamte des Polizeikommissariats 38 haben am Samstag im Rahmen einer Fahrzeugüberprüfung zwei Deutsche (20,25) vorläufig festgenommen. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und stand mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Die Beamten wurden in der Sieker Landstraße auf ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam, dass schließlich in der Rahlstedter Straße angehalten und überprüft wurde. Im überprüften Alfa Romeo saßen der 20-Jährige Fahrer und ein 25-Jähriger Beifahrer. Im Rahmen der Fahrzeugüberprüfung nahmen die Beamten deutlichen Marihuanageruch aus dem Fahrzeug wahr.

Die beiden Insassen wurden vorläufig festgenommen. Der Fahrer gab zunächst falsche Personalien an und war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da zudem der Verdacht bestand, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Bei der Durchsuchung des Beifahrers wurde ein gefälschter 50 Euro-Schein aufgefunden und sichergestellt. Zudem führte der Mann einen Reisepass bei sich, der offenbar durch Diebstahl/ Verlust abhanden gekommen war und für eine andere Person ausgestellt war. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an. Da der Verdacht besteht, dass ein ebenfalls im Fahrzeug sichergestellter Schlagring dem Beifahrer gehört, wurde gegen diesen zudem ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und Munitionsbesitzverbot eingeleitet. Der 25-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt.

Im Fußraum des Fahrzeugs konnten die eingesetzten Beamten außerdem eine Einkaufstüte, die Haschischbrocken und drei Beutel mit Marihuana enthielt, sowie ein Glas mit Marihuana sicherstellen.

Die beiden Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: