Polizei Hamburg

POL-HH: 170721-1. Drogenverkauf aus Wohnung

Hamburg (ots) - Tatzeit: 20.07.2017, 19:40 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Paul-Klee-Straße

Nach einem Zeugenhinweis überprüften Zivilfahnder des Polizeikommissariats 42 eine Wohnung, in der mit Betäubungsmitteln gehandelt wurde. Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige Rauschgiftdezernat (LKA 68).

Zeugen meldeten sich bei der Polizei und gaben den Hinweis auf eine Wohnung, in der mutmaßlich mit Betäubungsmitteln gehandelt wird.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 42 suchten die genannte Anschrift auf. Zunächst wurde ein 22-jähriger Pole überprüft, nachdem dieser die beschriebene Wohnung verlassen hatte. Er führte eine geringe Menge Marihuana mit sich, die die Beamten sicherstellten. Da keine Haftgründe vorlagen, konnte der 22-Jährige seinen Weg fortsetzen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Bei der anschließenden Überprüfung der Wohnung trafen die Beamten auf zwei Polen (26, 31). Die Beamten durchsuchten die Wohnung. Dabei stellten sie geringe Mengen Kokain, 32 Tütchen Marihuana, eine Feinwaage, 280 Euro mutmaßliches Dealgeld, ein mutmaßliches Dealerhandy, diverses Verpackungsmaterial und ein verbotenes Butterfly-Messer sicher. Während gegen den 26-jährigen Wohnungsinhaber keine Haftgründe vorlagen, wurde sein 31-jähriger Gast verhaftet, da gegen ihn ein Haftbefehl wegen schwerer Körperverletzung vorlag. Auch gegen die beiden Polen wird nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt, gegen den 26-Jährigen zudem wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: