Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg

03.03.2015 – 10:44

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Dienstagmorgen: gefährliche Raserin nach Verfolgungsfahrt gestoppt und eingewiesen

Flensburg (ots)

Dienstagmorgen, 03.03.15, gegen 04:10 Uhr, bemerkte eine Streife vom 1. Polizeirevier einen Opel Astra, der ohne Fahrlicht über den Hafendamm in Richtung Innenstadt fuhr. Die Beamten setzten Haltsignale, welche aber missachtet wurden.

Stattdessen entschloss sich der Fahrer zu einer rasanten Fluchtfahrt um die Hafenspitze über die Schiffbrücke, Neue Straße, Werfstraße und weitere Straßenzüge bis hin zur Harrisleer Umgehung und in den Ochsenweg. Dabei missachtete der waghalsige Raser mehrere Rotlicht geschaltete Ampeln und fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h, teilweise auf der linken Fahrspur und im Gegenverkehr. Dass es dabei nicht Verkehrsunfällen kam und Personen verletzt wurden, hing nur vom Zufall ab.

An der Kreuzung Harrisleer Umgehung / Ochsenweg stoppte eine weitere Streife vom 1. Polizeirevier die gefährliche Fluchtfahrt mit einem geschickten Fahrmanöver wobei es zur leichten Kollision beider Fahrzeuge kam und brachte den Opel zum Stehen. Verletzt wurde dabei niemand.

Die 62-jährige Fahrerin wurde fixiert und zur Wache gebracht. Hier zeigte sich die Frau zunehmend psychisch auffällig. Auf Entscheidung durch den sozialpsychiatrischen Dienst wurde die Frau zwangseingewiesen. Der Opel wurde bei einem Abschleppunternehmen untergestellt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet, der Führerschein beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung