Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Handewitt - 18-jähriger "rauscht" mit Pkw in Hecke und flüchtet

Handewitt (ots) - Dienstagabend, 25.11.14, gegen 20:30 Uhr, fuhr ein 18- jähriger Pkw- Fahrer im Friesischen Bogen in Handewitt in eine Hecke eines Privathauses und flüchtete anschließend zu Fuß.

Durch aufmerksame Zeugen wurde der Unfall der Kooperativen Regionalleitstelle gemeldet. Diese setzte einen Streifenwagen der Polizeistation Schafflund ein, die den Unfallort aufsuchten, den verunfallten Audi verlassen vorfanden.

Die Beamten sicherten Spuren und suchten die Halteranschrift auf, wo sie den 18- jährigen Halter antrafen. Bei diesem stellten sie deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Er machte widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte er ab.

Daraufhin wurde durch die Staatsanwaltschaft Flensburg eine Blutprobe angeordnet, die dem 18- jährigen auf der Wache des 1. Polizeireviers Flensburg entnommen wurde. Seine Fahrerlaubnis auf Probe wurde sichergestellt.

Zeugen und Hinweisgeber, die etwas zu dem Unfallgeschehen sagen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Handewitt unter: Tel.: 04608/606137-0.

Er hat sich nunmehr in einem Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr zu verantworten.

Außerdem wird die Fahrerlaubnisbehörde informiert, die ein Aufbauseminar für den Fahranfänger und eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre durchsetzen wird. Abhängig vom Ausgang des Strafverfahrens wird eine MPU angeregt, um die charakterliche Eignung des Fahrers zu überprüfen. Durch die Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde entstehen Kosten von über 1000EUR ohne Berücksichtigung des Strafverfahrens.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Markus Langenkämper
Telefon: 0461/484-2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: