Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

24.10.2014 – 17:20

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Husby - Teerauftrag abgewiesen: Husbyer alarmiert 110, Kolonne schnell gestellt

Husby (SL-FL) (ots)

Donnerstagabend, 23.10.14, gegen 17:00 Uhr, alarmierte ein aufmerksamer Anwohner aus Husby (SL-FL) die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf, nachdem er dubiose Geschäfte von Angehörigen einer Teerkolonne an seiner Haustür abgelehnt und die Personen abgewiesen hatte.

Polizeibeamte der Polizeistation Husby stellten daraufhin in unmittelbarer Nähe das gut beschriebene Fahrzeug der Gruppe. Zwei Insassen, ein 42- und ein 45-jähriger Mann, waren bereits wegen einschlägiger Delikte polizeibekannt.

Hinweise auf konkrete durch diese Männer verübte Straftaten im Umkreis von Husby lagen bisher nicht vor. Auffällig war die Truppe am Tage bereits in Grundhof, Sörup und Dollerup.

Die aus Lettland stammenden Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen und setzten ihren Weg in Richtung Dänemark fort

Bekannt ist, dass von derartigen Kolonnen mit betrügerischer Absicht oftmals Teerarbeiten gegen Barzahlung im Bereich der Auffahrt von Einfamilienhäusern an der Haustür angeboten und minderwertig oder nur teilweise ausgeführt werden.

Schließen Sie keine Geschäfte auf der Straße oder an der Haustür ab! Seriöse Unternehmen bedrängen Sie nicht! Bestehen Sie auf einen vereinbarten Festpreis! Sprechen Sie zuvor mit Angehörigen, Freunde oder Nachbarn darüber, bevor Sie entsprechende Aufträge erteilen! Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg