Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Böklund - 21-jähriger kein Kavalier : Rücksichtslos-Bremslos-Schutzlos

1

Böklund (SL-FL) (ots) - Donnerstagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, kontrollierten Beamte vom PABR Nord (Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord Fachdienst Bezirk Schleswig) in der Hans-Christophersen-Allee in Böklund einen kuriosen 21-jährigen Zweiradfahrer :

Der junge Mann hatte an seiner Agrater-Garelli Moto Bonanza 25 kaum geschraubt - nur für Leistungssteigerung gesorgt und ein 30 Jahre altes Versicherungskennzeichen angebracht.

Bei kurzer Überprüfung durch die versierten Beamten war schnell klar : Die Hinterbremse war gänzlich außer Funktion. Die Vorderbremse zeigte kaum Wirkung. Die Rückspiegel fehlten. Der Fahrgeschwindigkeitsanzeiger war regungslos. Ein unzulässiger Luftfilter war eingebaut.

Bei kurzer Hinterherfahrt stellten die Beamten bei Messfahrt eine Fahrgeschwindigkeit von zirka 40 km/h fest.

Der 21-jährige könnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen. Eine Fahrerlaubnis wurde ihm bislang nicht erteilt. Fraglich ist, ob dem 21-jährigen nunmehr in Zukunft überhaupt eine Fahrerlaubnis erteilt werden wird : Neben der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und diverser bedeutender Ordnungswidrigkeiten erhält die Fahrerlaubnisstelle über einen Bericht Kenntnis von der Kontrolle.

Im Rahmen der Maßnahmen gab der Jungbiker zudem an, bereits wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden zu sein. Eine Versicherung bestünde für das Fahrzeug, nunmehr Kleinkraftrad, nicht. Bauartbestimmt handelte es sich um ein Mofa25, was über technische Maßnahmen frisiert wurde und nunmehr schneller fuhr.

Das dreißig Jahre alte Versicherungskennzeichen stellten die Beamten vorsorglich sicher. Es ist in aktueller Jahresfarbe geprägt : grün - was auch vor genau dreizig Jahren aktuell war. Auf den ersten Blick erweckt das Versicherungskennzeichen den Anschein, als sei das Zweirad tatsächlich versichert.

Ob es in diesem Zusammenhang bereits zu Unfällen kam, ist nicht auszuschließen. Hinweise darauf liegen aber glücklicherweise bislang nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: