Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt in Sonderburg DK in Haft, überregionale Ermittlungen erfolgreich

Flensburg (ots) - Montagnachmittag, 10.06.13, gegen 17:00 Uhr, konnten Beamte vom 1. Polizeirevier Flensburg nach Hinweis eines Zollbeamten in der Neustadt einen 5er BMW mit lettischen Kennzeichen feststellen, nach dem bereits international gefahndet wurde.

Das Fahrzeug stand im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt im dänischen Sonderburg. Ein 29-jähriger lettischer Staatsangehöriger wurde hier von einem Unbekannten in seiner Wohnung niedergestochen und erlag seinen Verletzungen. Ein Nachbar hatte den Mann am Dienstag, den 04.06.2013, früh morgens in der unverschlossenen Wohnung tot aufgefunden. Die Tat lag offensichtlich schon mehrere Tage zurück

Die Beamten der Polizei Flensburg konnten im Rahmen der Fahrzeugbeschlagnahme einen 20-jährigen, aus Litauen stammenden Flensburger feststellen und der Mordkommission übergeben.

Bei den bereits in die grenzübergreifenden Ermittlungen einbezogenen Beamten der Mordkommission Flensburg legte der 20-jährige noch in der Nacht ein Geständnis ab. Die genauen Hintergründe der Tat müssen durch weitergehende Untersuchungen und Ermittlungen noch geklärt werden

Kriminalbeamte der Mordkommission aus Esbjerg begleiteten die Maßnahmen in Deutschland.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: