Das könnte Sie auch interessieren:

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg

11.12.2012 – 10:39

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Tarp - Zeugenaufruf zum schweren Unfall auf der L15, 4 Verletzte

Tarp (ots)

> Nachtrag :

Am Unfallort hatte sich bereits ein Ersthelfer engagiert, noch bevor die Einsatzkräfte an der Unfallstelle waren. Der Helfer fuhr einen älteren VW Passat und ist für die Ermittler ein wichtiger Zeuge.

Der Verantwortliche wird gebeten, sich bei der Polizei-Zentralstation Tarp unter 04638/89410 zu melden.

> veröffentlichte OTS zum Unfall :

Sonntagabend, 09.12.12, gegen 18:30 Uhr, kam es auf der winterglatten Großsolter Straße (L15) in Höhe der Abfahrt BAB 7 (AS Tarp) zum Unfall zwischen einem Daimler Benz und einem PKW infolge dessen sich vier Insassen verletzt hatten.

Der 82-jährige aus Schermbeck stammende Mercedesfahrer befuhr die Abfahrt BAB aus Richtung Autobahn kommend in Richtung L15, fuhr an der Kreuzung auf die Landestraße und übersah die hier vorfahrtberechtigte 26-jährige aus Tarp stammende Autofahrerin.

Es kam zur Kollision. Der 82-jährige Mercedesfahrer wurde eingeklemmt, befreit und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die 26-jährige und ihre zwei Kinder verletzten sich leicht. Sie wurden ebenfalls vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Im Mercedes befand sich noch ein Hund, den die Beamten der Polizei-Zentralstation Tarp vorübergehend mit auf die Wache nahmen.

Rettungskräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

Mehrere Streifenwagen vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord, der Polizei-Zentralstation Tarp, der Polizeistationen Böklund und Eggebek sowie eine Streife der Bundespolizei waren eingesetzt und sperrten die Unfallstelle weiträumig für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten ab.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten mit einem Abschlepper geborgen werden. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Ein Sachverständiger unterstützte die Unfallaufnahme der PZST Tarp auf Anordnung der Staatsanwaltschaft. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache halten an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg