Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - ACHTUNG : "UKash-Masche", Trickbetrüger stehlen Tausende durch "digitalisierte Geldübergabe"

Flensburg (ots) - Im Zeitraum vom 23.04.12 bis zum 02.05.12 kaufte eine 73jährige Flensburgerin im guten Glauben an einer Tankstelle in der Friesischen Straße immer wieder so genannte UKash-Nummern* im Wert von insgesamt 4.700 EUR, nachdem sie mehrere Anrufe mit unterdrückter Telefonnummer erhielt, bei denen sich Unbekannte als Vertreter der Berliner Landeszentralbank ausgaben und ihr einen angeblichen Gewinn von mehreren tausend Euro auf diesem Wege auszahlen wollten. Sie gab die gekauften UKash-Nummern auf Aufforderung am Telefon bekannt und war ihr Geld los.

Beamte vom 1. Polizeirevier leiteten ein Strafverfahren ein, die Bezirkskriminalinspektion ermittelt. Noch bei Anzeigenaufnahme zeigte sich die Rentnerin ungläubig und uneinsichtig : "Sie wolle doch endlich ihren Gewinn einlösen."

Bekannt ist, dass diese Anrufe oftmals über Voice over IP (Internettelefonie) - Verfahren mit unterdrückter Nummer und aus dem Ausland erfolgen.

In diesem Zusammenhang wird geraten, keinerlei Geschäften oder Gewinnversprechen von unbekannten Anbietern nachzukommen. Im Zweifel informieren Sie Angehörige oder Freunde vorab. Die Polizei nimmt Strafanzeigen von Geschädigten jederzeit entgegen.

* "UKash" ist die Handelsmarke der Smart Voucher Limited, einem Onlinefinanzdienstleister, und der Name für ein elektronisches Zahlungsmittel im digitalen Zeitalter. An über 270.000 Verkaufsstellen kann eine 19stellige UKash-PIN (persönliche Identifikationsnummer) erworben, auf unzähligen Webseiten damit bezahlt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: