Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1477) Pkw-Aufbrüche in Tiefgaragen

    Nürnberg (ots) - In der Nacht vom 19. auf den 20.10.2006 haben bislang unbekannte Täter zahlreiche Pkw in Tiefgaragen in der Nürnberger Nordstadt aufgebrochen. Bislang wurden der Polizei 10 Fälle gemeldet.

    In drei Tiefgaragen in der Avenarius-, Tell- und Virchowstraße schlugen die Aufbrecher stets die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein und gelangten so in das Innere. Bevorzugte Beute waren eingebaute Radio- und Navigationsgeräte sowie Mobiltelefone und Bargeld. Dabei entwendeten die Aufbrecher Gegenstände im Wert von knapp 5500 Euro. Der Sachschaden, den sie hinterließen, beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 4000 Euro. Bislang ist noch ungeklärt, auf welche Weise die Täter in die Tiefgaragen gelangten.

    Der Vorfall ist für die Nürnberger Polizei Anlass, Tipps zu geben, wie Sie sich vor Pkw-Aufbrüchen und Diebstählen schützen können:

    1. Schließen Sie beim Verlassen Ihres Fahrzeuges immer Fenster, Türen und Schiebedach. 2. Nutzen Sie vorhandene Sicherungseinrichtungen wie abnehmbares Bedienteil oder elektronische Codierung mit Code-Karte. 3. Lassen Sie mobile Navigationsgeräte in keinem Fall im Fahrzeug. 4. Schalten Sie, wenn vorhanden, die Autoalarmanlage immer ein.

    Achten Sie insbesondere in Tiefgaragen auf verdächtige Personen und verständigen Sie sofort den Polizeinotruf 110. Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer eines Pkw-Aufbruchs geworden sein, erstatten Sie sofort Anzeige.

    Hinweise zu den geschilderten Pkw-Aufbrüchen, insbesondere auf verdächtige Personen oder Wahrnehmungen, nimmt der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: (0911) 2112-2011
Fax: (0911) 2112-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: