Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (166) Warnhinweis - Überweisungsbetrug

    Erlangen (ots) - Im Bereich der Stadt Erlangen und des angrenzenden Landkreises kommt es seit einigen Wochen wiederholt zu einer seit längerer Zeit bekannten Masche des Überweisungsbetruges. Durch unberechtigte Personen werden aus Briefkästen verschiedenster Geldinstitute die Überweisungsträger von Bankkunden "herausgefischt" und beseitigt. Die dabei gewonnenen Kundendaten werden von den Betrügern auf sog. Blankoüberweisungsscheine übertragen und damit hohe Geldbeträge auf eigens dafür eingerichtete Zielkonten, teils bei Banken im Ausland, transferiert. Noch am Tag der Buchung werden diese Summen andernorts dann in Barverfügungen abgehoben. Meist ist das Geld bereits verschwunden, wenn der Kunde anhand der Kontoauszüge die falsche Buchung bemerkt. Die dadurch entstandenen Schäden sind beträchtlich.

    Die Kriminalpolizei warnt deshalb die Bürger vor dieser Betrugsmethode. Bankkunden sollten möglichst ihre Überweisungsscheine an den jeweiligen Schaltern ihrer Geldinstitute abgeben oder die Möglichkeiten des Onlinebankings nutzen. Der Einwurf von Überweisungsträgern in Bankbriefkästen über Nacht oder gar über das Wochenende sollte vermieden werden. Damit kann man leicht zum Opfer dieser raffinierten Betrüger werden. Einige Geldinstitute im hiesigen Zuständigkeitsbereich haben auf diese Vorgehensweise schon mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen für ihre Kunden reagiert.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: