Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1809) Festgenommener Bankräuber war bundesweit aktiv

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 1804), wurde bereits sieben Minuten nach dem Überfall am 11.12.2003 auf die Sparkasse Nürnberg am Lorenzer Platz der Bankräuber festgenommen. Er wurde von einem Sparkassenangestellten verfolgt, der wiederum mangels Handy auf dem Fluchtweg zwei Bauarbeiter bat, die Polizei telefonisch zu verständigen. Einer der beiden rief die Polizei an und hielt ständig Kontakt mit der Einsatzzentrale. Beide unterstützten den 36-jährigen Sparkassenangestellten bei der Verfolgung, und im Bereich des Hauptbahnhofes Nürnberg konnte der Bankräuber schließlich von der Polizei auf einer Rolltreppe überwältigt werden. Sowohl der Angestellte als auch die beiden Bauarbeiter zeigten hier couragiertes und besonnenes Verhalten.

    Der Tatverdächtige, der bei seiner Festnahme sowohl die beim Überfall benutzte Pistole als auch den erbeuteten Geldbetrag noch bei sich hatte, gab angesichts dieser erdrückenden Beweislast den Überfall sofort zu.

    Bei der anschließenden Vernehmung durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg räumte der Tatverdächtige weitere fünf Banküberfälle, die er im Zeitraum zwischen März und Oktober 2003 in Berlin (2 x), Hamburg, Frankfurt und München in jeweils gleicher Arbeitsweise begangen hatte, ein. Der Tatverdächtige schob bei seinen Überfällen jeweils einen geöffneten Aktenkoffer über die Tresen, bedrohte den Kassier mit einer Pistole und forderte unter dem Vorhalt eines Zettels, auf dem stand: "Überfall, alles Geld, keinen Alarm", die Herausgabe des Kasseninhalts. Bei den Überfällen, die er nach eigenen Angaben aus Geldnot infolge Arbeitslosigkeit beging, erbeutete er einige 10.000 Euro.

    Der 52-jährige arbeitslose Betriebswirt aus Stuttgart wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: