Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

31.05.2020 – 11:03

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (719) Mann mit Messer schwer verletzt - Mordkommission ermittelt

Nürnberg (ots)

Am Samstagabend (30.05.2020) wurde ein Mann im Verlauf einer körperlichen Auseinandersetzung in der Nürnberger Südstadt mit einem Messer schwer verletzt. Ein Tatverdächtiger konnte in einer nahegelegenen Wohnung festgenommen werden.

Gegen 23:10 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung ein, dass es zwischen mehreren Personen in dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Gugelstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei. Die alarmierten Streifenbesatzungen stellten beim Eintreffen einen 26-jährigen Mann fest, welcher eine schwere Verletzung im Bereich des Bauches aufwies. Der Mann wurde nach Erstversorgung durch USK-Beamte mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Der 26-Jährige musste notoperiert werden und befindet sich derzeit nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Im Verlauf der Ermittlungen vor Ort ergaben sich Hinweise, dass sich der zunächst unbekannte Tatverdächtige in eine nahegelegene Wohnung geflüchtet habe. Dort konnte der 26-jährige Tatverdächtige gegen 23:30 Uhr durch Einsatzkräfte des USK und der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd angetroffen und festgenommen werden. Ebenso fanden die Beamten die mutmaßliche Tatwaffe auf.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Nürnberger Mordkommission übernahm noch in der Nacht die weiteren Ermittlungen. Zudem erfolgten umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort.

Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es aus noch nicht geklärter Ursache in dem Hinterhof zu einem Streit zwischen sechs Personen, welche zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte. Im Verlauf der Auseinandersetzung verletzte der 26-jährige Tatverdächtige seinen ebenfalls 26-jährigen Kontrahenten mit einem Messer.

Gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken