Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

12.05.2019 – 13:26

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (646) Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt in Gemeinschaftsunterkunft

Nürnberg (ots)

Wie bereits mit Meldung 638 vom 11.05.2019 berichtet, kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Nürnberger Südstadt zu einem versuchten Tötungsdelikt. Nun konnte die Nürnberger Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen.

Nach allem, was den Ermittlern bisher bekannt war, kam es kurz nach 01:15 Uhr im Außenbereich der Unterkunft in der Bogenstraße zwischen dem späteren Geschädigten (33) und einem drei Jahre jüngeren Mitbewohner zu diesem Zwist. Im weiteren Verlauf soll der 30-Jährige seinem Kontrahenten mehrere Stichwunden am gesamten Oberkörper beigebracht haben. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch nicht bekannt und deshalb Gegenstand der Ermittlungen.

Der lebensgefährlich Verletzte kam nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus. Aktuell ist die Lebensgefahr noch immer nicht auszuschließen.

Im Rahmen der intensiven, seit gestern Morgen (11.05.2019) ununterbrochen geführten Ermittlungen, gelang es vor kurzem, den bisher flüchtigen Tatverdächtigen (30) in der Nürnberger Südstadt festzunehmen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte unverzüglich Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim Amtsgericht Nürnberg wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Die weiteren Ermittlungen ergaben nun aber, dass an dem Geschehen ein weiterer Beschuldigter (23) beteiligt gewesen sein soll. Auch er ist Bewohner dieser Gemeinschaftsunterkunft in der Bogenstraße. Allerdings ist er derzeit unbekannten Aufenthalts, weshalb intensive Fahndungsmaßnahmen nach ihm eingeleitet wurden.

Bert Rauenbusch/sg

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell