Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

POL-PPMZ: Evakuierung von 378 Personen in Mainz-Mombach zur Entschärfung eines gesprengten Geldautomaten am 28.04.2019

Mainz (ots) - Spezialkräfte der Landeskriminalämter Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg führen am ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

05.03.2019 – 10:31

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (309) Raubüberfall in Wohnung - Zeugen gesucht

Lauf an der Pegnitz (ots)

Zwei bislang unbekannte Täter überfielen am gestrigen Abend (04.03.2019) einen Mann in seiner Wohnung in Schnaittach (Lkrs. Nürnberger Land). Die Kriminalpolizei Schwabach bittet um Zeugenhinweise.

Die unbekannten Täter drangen gegen 18:45 Uhr gewaltsam in die Wohnung ihres Opfers in der Karpfenstraße ein. Sie begannen unvermittelt auf den Mann einzuschlagen und forderten gleichzeitig die Herausgabe von Bargeld. Der Mann übergab den Tätern das geforderte Geld, woraufhin diese von ihm abließen und die Flucht in unbekannte Richtung ergriffen. Das Opfer blieb verletzt zurück und verständigte die Polizei.

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der Tatverdächtigen. Die Polizei sucht auch heute (05.03.2019) - unter Einbeziehung von Polizeidiensthunden - nach den Tätern.

Beschreibung der Täter:

Einer der Täter ist etwa 180 cm groß und war zum Tatzeitpunkt mit einer karierten Jacke sowie einer Baseball-Kappe bekleidet. Beide Täter waren maskiert.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen übernommen. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach übernommen. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise.

Wer verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Verbindung zu setzen. Unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken