Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

20.01.2019 – 20:34

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (86) Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

Ansbach (ots)

Am Sonntagnachmittag (20.01.2019) gelang es einen mutmaßlichen Einbrecher in Ansbach festzunehmen. Zwei Polizeihubschrauber unterstützten die Fahndungsmaßnamen.

Gegen 17:00 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken Kenntnis von einem Einbruchsalarm eines Verbrauchermarkts in der Ansbacher Benzstraße. Daraufhin wurden mehrere Streifenbesatzungen zum Tatort beordert. Zudem unterstützten zwei Polizeihubschrauber die Fahndungsmaßnahmen vor Ort.

Im Rahmen der Fahndung gelang es einen 49-jährigen Tatverdächtigen festzunehmen, als er versuchte aus dem Gebäude zu flüchten. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen vor Ort ergaben sich Hinweise, dass sich der Tatverdächtige über eine Tür Zugang zu dem Anwesen verschaffte. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Im Inneren des Verbrauchermarkts fanden die Beamten mehrere Taschen mit Tabakwaren im Wert von mehreren Hundert Euro, welche offenbar entwendet werden sollten.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken kam zur Übernahme erster kriminalpolizeilicher Ermittlungen und zur Spurensicherung vor Ort. Es ist nicht auszuschließen, dass der Tatverdächtige möglicherweise Unterstützung durch einen oder mehrere Unbekannte bei der Tatausführung hatte.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder Hinweise auf weitere Tatverdächtige geben können , werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung