Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

03.12.2018 – 11:53

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1783) Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende

Erlangen-Land (ots)

Am Wochenende brachen Unbekannte in Einfamilienhäuser in Eckental und Heroldsberg ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwischen 15:45 Uhr und 18:30 Uhr brachen unbekannte Einbrecher am Samstag (01.12.18) in ein Einfamilienhaus in der Hallerstraße in Eckental ein. Nachdem die Täter eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten, durchwühlten sie im Innern des Hauses alle Räume und erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (01./02.12.18) schlugen ebenfalls unbekannte Einbrecher im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr und 08:00 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der benachbarten Haagstraße ein. Auch hier wurde alles durchwühlt und die Täter flüchteten mit einer geringen Menge Schmuck.

Auch in Heroldsberg drangen Unbekannte am Samstag (01.12.18) in ein Einfamilienhaus im Föhrenweg ein. Nach Einschlagen der Terrassentür wurden alle Schränke und Schubläden durchwühlt und der oder die Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

Die Erlanger Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet eventuelle Zeugen, die zu den Tatzeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Rainer Seebauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung