Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1040) Schwer verletzt nach Tritten gegen den Kopf

Fürth (ots) - Am späten Freitagabend (13.07.18) wurde ein 31-Jähriger bei einer Auseinandersetzung in der Komotauer Straße so stark gegen den Kopf getreten, dass er schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Die Fürther Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Eine siebenköpfige Gruppe, mit Deutschland-T-Shirts bekleidet, ging nach einem Junggesellenabschied den U-Bahn-Abgang hinunter, als sie unvermittelt von drei zunächst unbekannten Männern angepöbelt wurden. Das Trio begann dann auch, auf Mitglieder der Gruppe einzuschlagen. An der anschließenden Rauferei beteiligten sich auch noch weitere Personen.

Ein 31-Jähriger aus der angegriffenen Gruppe, die den Junggesellenabschied gefeiert hatten, wurde von zwei zunächst Unbekannten zu Boden geschlagen und mehrfach so heftig gegen den Kopf getreten, dass er schwere Verletzungen erlitt. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die beiden mutmaßlichen Treter festgenommen und zur Polizeiinspektion Fürth gebracht werden. Gegen die zwei 18- und 19-jährigen Männer wurde Haftantrag gestellt und die Fürther Kripo ermittelt nun gegen beide wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. / Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: