Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

24.05.2018 – 15:14

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (769) Schwerer Verkehrsunfall auf der A 6 bei Schwabach

Schwabach / Feucht (ots)

Am Donnerstagnachmittag (24.05.2018) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 6 bei Schwabach. Ein Mann wurde hierbei tödlich verletzt.

Gegen 13:15 Uhr befuhr ein Mann mit seinem Kleintransporter und Anhänger die BAB 6 in Fahrtrichtung Nürnberg. Zwischen den Anschlussstellen Neuendettelsau und Schwabach-West kollidierte er aus noch nicht geklärter Ursache mit einem vor ihm fahrenden Sattelschlepper.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur noch tot aus dem Führerhaus geborgen werden Der Fahrer des Sattelschleppers blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Die Fahrbahn musste für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten durch die Verkehrspolizei Feucht und die alarmierten Feuerwehren in Fahrtrichtung Nürnberg zeitweise komplett gesperrt werden. Auch wurden zur Durchführung der Bergungsarbeiten mobile Sichtschutzwände angefordert. Ebenso ist ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Klärung des Unfallgeschehens beauftragt.

Derzeit (Stand: 15:00 Uhr) sind die Bergungsarbeiten in vollem Gange. Es kommt im Bereich der Unfallstelle bis auf unbestimmte Zeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es wird gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Michael Petzold /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken