Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

POL-UN: Schwerte - Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Raub Angestellte schlägt Täter in die Flucht

Schwerte (ots) - Am Mittwoch, den 19.12.2018 betrat ein bisher noch unbekannter Mann gegen 19.00 Uhr die ...

18.03.2018 – 17:45

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (445) Toter Fernfahrer auf Parkplatz der BAB 9 aufgefunden - Mordkommission ermittelt

Feucht (ots)

Ein toter Fernfahrer (46) lag am Samstagmorgen (18.03.2018) am Autobahnparkplatz Brunn (Landkreis Nürnberger Land) neben seinem LKW. Ein schwerverletzter Mann (36) konnte im Führerhaus eines weiteren Lkw angetroffen werden. Auf Grund der Spurenlage ermittelt die Mordkommission der Kripo Schwabach.

Kurz nach 08:30 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung ein, das auf dem Autobahnparkplatz Brunn eine leblose Person liege. Bei Eintreffen von Rettungsdienst und Polizei bestätigte sich der Sachverhalt. Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des 46-Jährigen feststellen. Er lag neben seinem Lkw auf dem Boden.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken kam für erste Maßnahmen vor Ort. Auf dem Parkplatz stand noch rund ein Dutzend weiterer Lkw. In einem davon konnte ein 36-jähriger Schwerverletzter angetroffen werden. Er kam umgehend mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

Das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei sicherte Spuren auf dem nun für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrten Parkplatz. Die Mordkommission der Schwabacher Kripo übernahm die Ermittlungen vor Ort. Eine Gerichtsmedizinerin und ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nahmen den Tatort in Augenschein. Ein Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Leichnam obduziert. Das Ergebnis bleibt abzuwarten. Etwaige Zeugen des bislang unbekannten Tatablaufs werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333 zu melden. / Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken