Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

02.11.2017 – 11:57

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1815) Gewaltausbruch in Wohnung - Mordkommission ermittelt

Ansbach (ots)

In den frühen Dienstagmorgenstunden (31.10.2017) kam es zu einem Gewaltausbruch in einer Ansbacher Wohnung. Die Ansbacher Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Gegen 06:15 Uhr wurde die Einsatzzentrale Mittelfranken davon in Kenntnis gesetzt, dass soeben ein schwer verletzter Mann in der Würzburger Straße aufgefunden wurde. Die alarmierten Streifenbesatzungen der Ansbacher Polizeiinspektion stellten fest, dass der 29-jährige Mann offensichtlich Opfer eines Gewaltdelikts wurde und verständigten den Kriminaldauerdienst Mittelfranken sowie die Ansbacher Mordkommission zur weiteren Abklärung des Sachverhalts.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befand sich der 29-Jährige zusammen mit drei Bekannten in einer nahegelegenen Wohnung um dort zu feiern. Im Verlauf der Feier verließen in den frühen Morgenstunden zwei Männer die Räumlichkeiten, sodass der 29-Jährige mit einem 30-jährigen Mann alleine zurückblieb. Aus noch nicht geklärtem Anlass heraus fing der 30-Jährige an, seinen Bekannten mit brutaler Gewalt zu schlagen und zu treten. Weiterhin schleuderte er vereinzelt Mobiliar auf sein Opfer und verwüstete die gesamte Wohnung.

Der 29-jährige Mann wurde mit Brüchen und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Der 30-Jährige konnte noch in der Wohnung festgenommen werden. Der Tatverdächtige war stark alkoholisiert und stand möglicherweise unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Die Ansbacher Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Michael Petzold/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung