Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1726) Hund angefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht

Fürth (ots) - Am Sonntagabend (15.10.2017) fuhr ein bisher noch unbekannter Rollerfahrer in Fürth einen Hund an und flüchtete. Die Verkehrspolizei Fürth sucht Zeugen.

Gegen 17:30 Uhr fiel einer Streife der Fürther Polizei am Finkenschlag ein Rollerfahrer ohne Sicherheitshelm auf. Er fuhr in Richtung Peter-Flötner-Straße und hielt kurz am Fahrbahnrand an. Als die Streife den Fahrer überprüfen wollte, gab dieser Gas und fuhr davon. Im Rahmen der anschließenden Verfolgungsfahrt touchierte der Rollerfahrer auf einem Feldweg zwischen Finkenschlag und Mühltalstraße einen Beagle (Hund) und verletzte ihn schwer. Das Tier musste in eine Klinik gebracht und behandelt werden. Der Hundehalter erstattete umgehend Anzeige.

Letztlich gelang es nicht, den Rollerfahrer anzuhalten und zu kontrollieren. Ob weitere Verkehrsteilnehmer durch das Fahrverhalten des Flüchtenden behindert, gefährdet oder gar geschädigt wurden, ist derzeit nicht bekannt.

Beschreibung des unbekannten Täters:

Ca. 25 - 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze, kurz gelockte Haare, bekleidet mit einem rot-schwarz-kariertem Hemd. Der Mann trug eine Sonnenbrille. Unterwegs war er mit einem Roller, an dem ein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, Angaben zum Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können oder durch die Fahrweise des Mannes behindert, gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Fürth unter der Telefonnummer 09 11 39 97 - 171 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: