Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1370) Familienstreit eskalierte

        Fürth (ots) - Am Freitagmittag (09.08.02, 11.30 Uhr) teilte ein
Passant der Einsatzzentrale der Fürther Polizei mit, dass sich in
der Theresienstraße/Mondstraße eine blutüberströmte Frau befinde.
Während sich der zwischenzeitlich verständigte Notarzt um die Frau
kümmerte, stellte sich heraus, dass der Ehemann der 23-jährigen
Frau, ein 38-jähriger Türke, ihr diese Verletzungen mit einem
Teppichmesser beigebracht hatte. Der Tat vorausgegangen war ein
heftiger Streit, in dessen Verlauf der 38-Jährige zum Messer griff
und seiner Frau mehrere Schnittwunden im Gesicht beibrachte. Um sich
vor den Angriffen ihres Ehemannes in Sicherheit zu bringen, war die
23-Jährige aus der Wohnung in der Theresienstraße ins Freie
geflüchtet.

  Der 38-jährige Türke wurde in der Wohnung festgenommen und befindet sich zurzeit in Polizeigewahrsam. Das Teppichmesser konnte sichergestellt werden, die weiteren Ermittlungen wurden von der Kripo Fürth übernommen. Die Schwere der Verletzungen der 23-Jährigen ist noch nicht bekannt, Lebensgefahr besteht nach Angaben des Notarztes nicht. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Fürth eingeliefert.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: