Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

12.07.2002 – 11:11

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1210) Unfallverursacher flüchtete

        Schwabach (ots)

Am Donnerstag, den 11.07.2002, gegen 23.15, kam
es auf der Bundesautobahn 9, Nürnberg - München, zwischen den
Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding, Fahrtrichtung München,
Landkreis Roth, zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen
verletzt wurden, der Unfallverursacher zu Fuß flüchtete und ein
Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand.

  Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Golf GTI, nahezu ungebremst auf den vorausfahrenden BMW einer 24-Jährigen Musikerin aus Thüringen auf. Beide Fahrzeuge überschlugen sich. Der BMW blieb auf der linken Fahrspur liegen. Der Golf kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf dem Dach neben der  Fahrbahn liegen. Der Golf-Fahrer kletterte aus dem Wrack und konnte unerkannt im Dunkel der Nacht verschwinden.  Die 24-Jährige wurde leicht, ihr 26-jähriger Begleiter schwer verletzt. Sie wurden ins Köschinger Krankenhaus eingeliefert. Da bei einem der unfallbeteiligten Fahrzeuge der Tank aufgerissen wurde und sich das Benzin über die gesamte Fahrbahn verbreitet hatte, musste die Autobahn in Richtung München während der Reinigung der Fahrbahn und der Bergung der Unfallfahrzeuge für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

  Zur Fahndung nach dem flüchtigen Unfallverursacher waren unter anderem ein Polizeihubschrauber und ein Polizeihundeführer eingesetzt.

  Möglicherweise hat sich der Unfallverursacher als Anhalter mitnehmen lassen.

  Zeugen des Unfalls und Personen, die sachdienliche Angaben zur Identität und Verbleib des Unfallverursachers machen können, werden gebeten, sich mit  der Verkehrspolizeiinspektion Feucht, Tel. 09128/9197-214, in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung