Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

13.04.2017 – 14:03

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (629) Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Hilpoltstein (ots)

Heute Vormittag (13.04.2017) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall bei Hilpoltstein (Lkrs. Roth). Mehrere Personen wurden verletzt.

Ein 28-Jähriger Mann aus München befuhr gegen 10:40 Uhr mit seinem Pkw Fiat die ST2225 von Hilpoltstein in Richtung Allersberg. Kurz nach dem Ortsteil Heuberg geriet er aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Der Pkw überschlug sich aufgrund der Wucht des Aufpralls. Der 28-jährige Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er und seine 23-jährige Beifahrerin wurden mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankhaus verbracht.

Der Lastkraftwagen kollidierte nach dem Aufprall noch mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw BMW Mini. In diesem befand sich eine 38-jährige Frau mit ihrem 7 Jahre alten Kind aus dem Landkreis Roth. Die Frau wurde durch den Aufprall leicht und das Kind mittelschwer verletzt. Beide wurden ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht.

Der 48-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Zur Verbringung der Verletzten in umliegende Krankenhäuser war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Die Staatsstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme für mehrere Stunden komplett gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger beauftragt.

Michael Petzold/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken