Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1037) Raubüberfälle geklärt

        Nürnberg (ots) - Wie mit OTS 1006 und 1012 berichtet, überfiel
ein unbekannter Täter am 09.06.2002, gegen 04.30 Uhr, eine
Tankstelle in der Gustav-Adolf-Straße in Nürnberg und erbeutete ca.
900 Euro und 28 Telefonkarten. Ebenfalls am 09.06.2002, gegen 23.15
Uhr, wurde eine Spielhalle in der Rothenburger Straße in Nürnberg
überfallen, wobei der Täter ca. 100 Euro raubte. Wegen der gleichen
Täterbeschreibungen und der ähnlichen Tatausführung wurde ein
Tatzusammenhang vermutet.

  Das Raubkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei konnte jetzt drei junge Männer als Tatverdächtige für die beiden Überfälle ermitteln.

  Im Rahmen der Fahndung nach dem Überfall auf die Spielhalle wurden mehrere junge Männer kontrolliert, auf die die Personenbeschreibung des Täters zutraf, ohne dass sich jedoch ein konkreter Tatverdacht ergab. Nach weiteren Überprüfungen von Alibi-Angaben eines 20-jährigen Nürnbergers verwickelte sich dieser in erhebliche Widersprüche und wurde gestern festgenommen. Umfeldabklärungen führten dann zur Ermittlung von zwei weiteren Tatverdächtigen, einem 18-jährigen Russen und einem 19-jährigen Türken, die ebenfalls an den Taten beteiligt waren und heute Morgen festgenommen werden konnten.

  Nach bisherigen Ermittlungen führte der 20-jährige Nürnberger die Überfälle als Täter aus, während die beiden anderen teilweise "Schmiere" standen. Der Räuber trug bei den Taten eine geladene Schreckschusswaffe bei sich, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht. Hiermit bedrohte er jeweils das anwesende Verkaufs- bzw. Aufsichtspersonal. Die Waffe sowie die Tatbekleidung konnten aufgefunden und sichergestellt werden. Bei einem Mittäter konnten 200 Euro, die vermutlich aus der Beute stammen, sichergestellt werden. Das restliche Raubgut wurde bislang nicht aufgefunden.

  Die arbeitslosen Festgenommenen sind teilweise geständig. Der 20-jährige Nürnberger sowie der 18-jährige Russe sind bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellt gegen alle drei Tatverdächtige Haftantrag. Die jungen Männer werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: