Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (921) 40-Tonner fuhr ungebremst auf Baustellensicherungs-Lkw auf

        Schwabach (ots) - Ein 40-Tonner-Sattelzug aus Holland, beladen
mit 25 t Babynahrung, fuhr heute Vormittag, 27.05.2002, gegen 09.00
Uhr, kurz nach der Anschlussstelle Hilpoltstein auf der A 9 in
Richtung München, auf einen Sicherungs-Lkw auf.

  Der Sicherungs-Lkw mit Warnleitanhänger stand auf der rechten
Fahrspur und sicherte hier eine einzurichtende Baustelle ab. Der
Aufprall durch den 40-Tonner-Lkw war so stark, dass der Klein-Lkw
der Sicherungsfirma (7,49 t) gegen die Mittelschutzplanke geschoben
wurde und der Fahrer des Sattelzugs (Mitte 40) über eine Stunde
eingeklemmt war. Er wurde von Rettungskräften der Feuerwehr aus
seinem total zerstörten Führerhaus rausgeschnitten und mit einem
Rettungshubschrauber schwer verletzt ins Klinikum Nürnberg-Süd  
geflogen. Die Autobahn in Richtung München musste komplett gesperrt
werden, der Verkehr ab der Anschlussstelle Allersberg ausgeleitet.
In Richtung Norden wurde für die Bergung ein Fahrstreifen gesperrt.

  Der Fahrer eines nachfolgenden Audi A 6 konnte nicht mehr
rechtzeitig ausweichen, er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus
Roth eingeliefert. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von
ca. 40.000 Euro. An den beiden Lkw in Höhe von über 120.000 Euro.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: