Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

11.10.2015 – 13:59

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1941) Junge Männer leisten Widerstand

Fürth (ots)

Aus einer Gruppe angetrunkener Personen heraus leisteten drei junge Männer (17, 18 und 18) in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Fürther Innenstadt gegenüber der Polizei Widerstand. Eine Beamtin (28) und ein Beamter (31) wurden leicht verletzt, sind aber weiterhin dienstfähig.

Gegen 01:45 Uhr gingen mehrere Anrufe über eine angetrunkene und grölende Personengruppe in der Schwabacher Straße (Fußgängerzone) ein. Durch eine Streife konnten die drei jungen Männer angetroffen und ihnen ein Platzverweis erteilt werden. Kurze Zeit später wurden sie wieder in unmittelbarer Nähe angetroffen. Aus einer Gruppe von ca. 15 Personen heraus sollen Frauen angepöbelt worden sein. Daraufhin wurden die drei jungen Männer mit Unterstützung weiterer Streifen in Gewahrsam genommen. Dabei wurde die Polizei aus der Gruppe heraus angegriffen. Der 18-Jährige schlug der Beamtin (28) mit der Faust auf den Arm um seinen Begleiter (18) aus dem Gewahrsam zu befreien. Der 17-Jährige ging äußerst aggressiv auf die Beamten los, so dass zu seiner Festnahme Pfefferspray eingesetzt werden musste.

Der 17-Jährige wurde wegen Reizungserscheinungen vom Rettungsdienst in der Polizeiinspektion Fürth medizinisch versorgt. Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung wurden eingeleitet. / Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken